Uni Karlsruhe Maschinenbau WS 09/10
24. Oktober 2017, 09:35:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: TMII-mündliche Prüfung!!!  (Gelesen 2226 mal)
Al 9odwa
Newbie
*
Beiträge: 1


Profil anzeigen E-Mail
« am: 11. Mai 2011, 11:54:54 »

Hey Jungs!!
gibt es jemand, der schon die mündliche Prüfung abgelegt hat?
Wenn ja, was waren die Fragen bitte?
danke im voraus.
Gespeichert
lostingermany
Newbie
*
Beiträge: 8


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 11. Mai 2011, 18:30:06 »

Erst mal wieso Jungs? Aber egal  Zunge

So um die meisten zu beruhigen, hab ich mir gedacht ich könnt ja mal hier reinschreiben, ausserdem war es für mich sehr hilfreich die Berichte des letzten Jahrgangs zu lesen.

Also ich hatte heute Prüfung beim Böhlke. Die Atmosphere war sehr entspannt. Er hat sich erst bei mir erkundigt wieso ich denn jetz hier in der Mündlichen sitze und gefragt was denn da schief lief.

Dann war seine erste Frage wie denn die Formel für die Biegeliniendifferentielgleichung bei gerader Biegung lautet.-> Immer die Komponenten benennen und kurz erklären. Danach meinte er, dass ich einen Balken zeichnen soll der eingespannt ist und eine Kraft drauf wirkt. Da sollte ich dann die Biegelinie berechnen. Also zwei mal integrieren und die RB nur benennen, die man verwenden würde. Danach wollte er noch die Gleichung für die schiefe Biegung wissen und ob sie unabhängig vom Koordinatensystem ist.

Dann kamen wir schon zur Torsion, da auch wieder die Gleichung für die Verdrehung aufschreiben und die Komponenten erklären also Schubmodul (auch die Querkontraktionszahl und was denn die Querdehnung bzw. Längsdehnung ist),Polares-FTM und Torsionsmoment. Dann noch die RB die für ein  einseitig eingespannten Balken wichtig sind, beschreiben. Als nächstes wollte er, dass ich eine Bsp. für ein statisch unbestimmtes System aufzeichne. -> die neue RB zeigen und allg. erklären wie man bei unbestimmten Systemen vorgeht.

Als nächstes kam das Kapitel: Elastizitätstheorien. Da solte ich mal eine Spannungsmatrix aufschreiben und ihm die Bedeutung der Komponenten erklären. Also die Diagonalen-> Normalspannungen (da kurz erklären was die sind) und die restlichen Komponenten-> Schubspannungen.
Dann das Hooke'sche Gesetz aufschreiben einmal mit σ = E*ε(x) und dann das 3Dimensionale. Und wieder die Komponenten der Formel erklären und dann noch, was die Spur ist und die Einheitsmatrix aufschreiben. Bei der Dehnungsmatrix noch erklären wie man die jeweiligen Elemente berechnet (Formeln) und was die bewirken. Also noch kurz erklären, dass die Volumenänderung nur von der Spur abhängt.

Zu den Energimethoden: Nur erklären was Wges und Wges* sind und wo von die jeweils abhängen (ε,σ ). Dann noch in Worte kurz beschreiben was die Sätze von Castigliano berechnen. Also nur sagen, dass bei dem ersten die Verschiebung und bei dem zweiten die Kräfte berechnet werden. Und dass sie für die Bestimmmung der stat. unbestimmten Reaktionsgrößen genutzt werden können.

Letzte Frage war nur noch eine kurze Beschreibung der Euler Fälle und wofür das Ganze gut ist.


So und das wars auch schon. Zu Schluss hat er sich noch kurz mit mir unterhalten und sich erkundigt, ob denn bei mir alles sonst so gut lief im Studium und ob ich noch gut in der Zeit bin. Und wie ich denn mich auf die Mündliche vorbereitet hätte, ob ich noch ein Buch benutzt hab, abgesehn vom Skript. Wenn er mal eine Frage gestellt hatte die sich eher auf TM 1 bezogen hatte, hat er mir immer gleich zur Beruhigung gesagt, dass das jetz auch gar nicht Prüfungsrelevant ist, sondern, dass er nur sicher gehn will, das man auch das Gesamtbild sieht. Also alles voll entspannt.

Fazit:

Auf Grund, dessen dass ich für meine Müdliche bei Tm1 beim Langhoff hatte und jetz beim Böhlke wollt ich nur kurz noch beschreiben wie ich die beiden Situationen empfand.

Die Atmosphere hätte nicht verschiedener sein können, einmal angespannt einmal entspannt. Beim Langhoff wird man mehr auf Verständniss gefragt und Aufgaben, hatte ich das Gefühl. Beim Böhlke nur die Basics und der Grundzusammenhang der Dinge, was meiner Meinung nach mehr einer 4.0 entspricht. Ich hatte beim Langhoff oft schwierigkeiten zu erkennen, worauf er hinnaus will und konnte nie mir sicher sein ob ich ins schwarze getroffen hatte, da null Feedback kam. Böhlke wiederum lobt einen sofort, wenn man mit seiner Antwort richtig lag.


Also viele Erfolg wünsch ich allen andern Kandidaten noch Smiley

Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS